Petition: Wer teilt hat mehr!

Petition: Wer teilt hat mehr!

Petition für Rechtssicherheit von Shareconomisten. Wer in Deutschland als Privatperson regelmäßig Einkommen durch das Verleihen, Tauschen und Teilen von Dingen und Dienstleistungen erzielt, wird vom Gesetzgeber in vielen Fällen als Schwarzarbeiter und ggf. Steuerhinterzieher eingestuft. Grund hierfür ist die veraltete Gesetzgebung, in der der Wirtschaftszweig der Schare-Economy bislang nicht berücksichtigt wurde. Es bestehen keine klaren…

Read More
Mit TaskRabbit und Walgreens einfach durch die Erkältungszeit

Mit TaskRabbit und Walgreens einfach durch die Erkältungszeit

TaskRabbit, ein Marktplatz für die Erledigung von Aufgaben, hat sich passend zur Erkältungszeit mit der amerikanische Drogeriemarktkette Walgreens zusammengeschlossen, um den kränkelnden Nutzern Erkältungsmittel über Dritte nach Hause liefern zu lassen. Im Zeitraum vom 7. Januar bis zum 18. Februar wird dieser „Service“ in der TaskRabbit-App gesondert hervorgehoben. Obwohl diese Aktion nur als werbliche Maßnahme…

Read More
Jeder kann Unternehmer sein!

Jeder kann Unternehmer sein!

Heute möchten wir über die Geschichte von Leo aka „Journeyman“ erzählen. Die Geschichte begann, als Leo, ein Obdachloser, auf Patrick McConlogue, einen Programmierer traf und zwei Optionen angeboten bekam: 1. 100 Dollar in bar, welche für was auch immer Leo wollte ausgegeben werden können ODER 2. drei JavaScript-Bücher, ein LapTop und eine Programmierunterichtsstunde täglich McConlogue…

Weiterlesen...
Die kollaborative Ökonomie – Marktstudie der Altimeter Group

Die kollaborative Ökonomie – Marktstudie der Altimeter Group

Die Altimeter Group hat im Juni diesen Jahres eine Studie veröffentlicht, welche sich mit der „kollaborativen Ökonmoie“ und deren Auswirkungen auf bestehende Geschäftsmodelle auseinandersetzt. Gleichzeitig bietet der Bericht einen Rahmen für Unternehmen sich mit der kollaborativen Wertschöpfungskette auseinanderzusetzen und die eigenen Geschäftsmodelle grundlegend zu überdenken. Denn das Unternehmen der Zukunft versteht sich als ein Unternehmen-als-Service,…

Weiterlesen...

IKEA-Norwegen baut Plattform für gebrauchte Möbel

SHARE ECONOMY Vor kurzem wurde startete IKEA „The Second Hand Campaign“ mit der Agentur SFMB, Oslo. Ergebnis der 8 Wochen währenden Aktion – alle der 50 ausgewählten Produkte wurden verkauft. Hier gibt es das Video zur Kampagne: Neben dieser Aktion wird die Facebook Fanpage von IKEA jetzt an jedem Sonntag zum digitalen Flohmarkt. via: http://creativity-online.com/work/ikea-the-secondhand-campaign/33026

Weiterlesen...

Trendstudie: „Lebensqualität – Konsumethik zwischen persönlichen Vorteil und sozialer Verantwortung“

Die Trendstudie wurde von der Otto Group in Kooperation mit dem Trendforscher und Professor für Kommunikationsdesign Peter Wippermann erstellt. Sie ist bereits die vierte Studie dieser Reihe und beleuchtet den Wertewandel der Konsumenten bezüglich Umwelt- und Sozialstandards, denen Unternehmen heutzutage gerecht werden müssen. So wird beispielsweise der Wandel von „bio“ über „regio“ zu „sozio“ beleuchtet….

Read More

Open-Source-Plattform für Steuerfragen rund um die Share Economy

Angeblich soll bereits fast jeder dritte arbeitstätige Amerikaner einer selbstständigen Erwerbstätigkeit nachgehen. Das eigene Zimmer über Airbnb vermieten, sein Auto über RelayRides, eine Mitarbeit an einem Projekt oder Crowd-Funding über Kickstarter. Immer mehr Privatpersonen gelangen in den USA an Geld über Sharing-Plattformen, sodass sie steuerrechtlich erfasst werden müssen. Die Gesetze sind aber kompliziert, undurchsichtig und…

Read More
The Economist – the rise of the sharing economy

The Economist – the rise of the sharing economy

The Economist – Leitthema der März Ausgabe diesen Jahres war Shareconomy.
Das Shareconomy deutlich mehr als „Ich-leihe-Dir-und-Du-leihst-mir“ wird durch die verschiedenen Dimensionen deutlich. So können durch den sogenannten kollektiven Konsum, Menschen ihr schlecht genutztes Eigentum besser auslasten und andere die Kosten durch Eigentum vermeiden. So spricht Airbnb davon, dass Vermieter in San Francisco im Durchschnitt 58 Tage Ihre Wohnung vermietet haben und so auf eine zusätzliches Einkommen in Höhe von 9.300,00 Dollar im Jahr kommen. Darüber hinaus hat es natürlich auch für die Umwelt einen Nutzen. Wird zum Beispiel ein Auto geliehen anstatt eines zu besitzen, so sinkt die Menge der Fahrzeuge insgesamt. Prominentes deutsches Beispiel sind die Plattformen mitfahrgelegenheit.de und mitfahrzentrale.de – hier habe ich nicht nur die Möglichkeit als Fahrer mir einen Teil meiner Kosten durch Mitfahrer tragen zu lassen, sondern durch die bessere Auslastung des Fahrzeuges verbessert sich auch die Klimabilanz der Reisenden.

Weiterlesen...

Wo sind Deutschlands Unternehmer?

„Im Jahr 2011 haben sich 8,7 Prozent weniger Menschen zur Existenzgründung erkundigt als im Vorjahr. Für das laufende Jahr erwartet der Verband einen neuen Minusrekord (Quelle: Spiegel).“ Wie dem Spiegelartikel „Start-Up-Pioniere: Dann werde ich eben Chef“ zu entnehmen ist, ist Deutschland alles andere als ein Gründerland. Viele Menschen ziehen ein Sicherheit versprechendes Angestelltendasein vor. Dies…

Weiterlesen...
Jeder kann ein Entrepreneur sein!

Jeder kann ein Entrepreneur sein!

Wir haben bereits mehrfach über Entrepreneure aus der ganzen Welt berichtet. Heute geht es um Johnny Lee, der angetrieben von der Vision, möglichst vielen Menschen nützliche Technologien zur Verfügung zu stellen, zum You Tube Star wurde. Die folgende Geschichte veranschaulicht, wie sich eine geniale Idee wie im Lauffeuer verbreitetet, wenn man Menschen einen großen Mehrwert…

Weiterlesen...

Was will ich? – brandeins Artikel

Mein Haus, mein Auto, meine Karriere? – Das kann noch nicht alles gewesen sein! Von der Feststellung, dass man unzufrieden ist – auch wenn man es tief im inneren schon länger weiß und es nur nicht wahr haben will – bis hin zum konkreten Handeln führt oftmals ein langer Weg der Erkenntnis. Die Frage „Was…

Read More